Pressemeldungen

Das Kritische Orchester® – Werkstatt für interaktives Dirigieren 2017

Rund 70 junge Dirigentinnen und Dirigenten aus 20 Ländern haben sich in diesem Jahr für die 15. Dirigierwerkstatt des Kritischen Orchesters beworben und steigerten die internationaler werdende Bewerberzahl um 50%. Vom 24. bis zum 28. Mai 2017 arbeiten zehn ausgewählte Teilnehmer in der Hochschule für Musik Hanns Eisler Berlin mit dem Kritischen Orchester zusammen. Die mitwirkenden Musiker, alles Mitglieder renommierter Orchester, werden dabei die Probenarbeit kritisch hinterfragen. Weltweit einzigartig ermöglicht diese Konstellation jungen Dirigenten, von den Erfahrungen der Orchestermusiker zu profitieren. Die Dirigierwerkstatt ist am Sonntag, 28. Mai für das Publikum geöffnet, der Eintritt ist frei.

Bereits zum 15. Mal versammelt das Kritische Orchester ehrenamtlich Mitglieder namhafter Orchester, u. a. der Staatskapellen Berlin und Dresden, der Orchester der Deutschen und der Komischen Oper, des Konzerthausorchesters Berlin, des Deutschen Sinfonieorchesters, des NDR Elbphilharmonie Orchesters, des Gewandhausorchesters Leipzig, des Niedersächsischen Staatsopernorchesters, des Beethovenorchesters Bonn. Gleich mehrere aktive und ehemalige Konzertmeister verschiedener Klangkörper werden in diesem Jahr das Kritische Orchester unterstützen. Die Künstlerische Leitung hat der 1. Konzertmeister der Staatskapelle Berlin Prof. Lothar Strauss, Mentor für die Teilnehmer ist der Dirigent Lothar Zagrosek. Auf dem Programm stehen die Londoner Sinfonie von Joseph Haydn, die Eroica von Ludwig van Beethoven und die Sinfonie Nr. 4 von Johannes Brahms.  

Die Vorbereitung auf die Arbeit mit dem Kritischen Orchester wurde in diesem Jahr ausgeweitet: Schlagtechnik, Strichtechnik und Klangbalance behandeln die vorbereitenden Meisterkurse und Seminare, für die Lothar Zagrosek sowie der Geiger Radboud Oomens vom Elbphilharmonie Orchester und der Klarinettist Martin Spangenberg, Professor an der Hochschule für Musik Hanns Eisler Berlin, gewonnen werden konnten. 

Zu den Teilnehmern vergangener Dirigentenwerkstätten zählen Patrick Lange, Eivind Gullberg Jensen, Michał Dworzynski, David Afkham und Kristiina Poska.

Das Kritische Orchester® – Werkstatt für interaktives Dirigieren ist eine Kooperationsveranstaltung der Hochschule für Musik Hanns Eisler Berlin und dem Dirigentenforum des Deutschen Musikrates und wird gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien und der Gesellschaft für Leistungsschutzrechte. 

Das Kritische Orchester® – XV. Werkstatt für interaktives Dirigieren  

Öffentliche Proben:
 
Sonntag, 28.5.2017; 10:30 & 14:00 Uhr
Hochschule für Musik Hanns Eisler Berlin, Studiosaal
 Charlottenstraße 55, 10117 Berlin-Mitte 

Eintritt frei! 

Programm:

Joseph Haydn: Sinfonie Nr. 104 D-Dur „Londoner“
Ludwig van Beethoven: Sinfonie Nr. 3 Es-Dur op. 55 „Eroica“
Johannes Brahms: Sinfonie Nr. 4 e-Moll, op. 98 

Teilnehmerinnen und Teilnehmer der XV. Werkstatt für interaktives Dirigieren
 
Georgios Balatsinos (Griechenland)
 Nuno Coelho (Portugal)
 Marta Gardolińska (Polen)
 Pak Lok Alvin Ho (Hong Kong)
 Gabor Hontvári (Ungarn)
 Piero Lombardi Iglesias (Spanien)
 Yuwon Kim (Süd-Korea)
 Lautaro Mura (Chile)
Christian Reif (Deutschland)
Yu Sugimoto (Japan)

Mitwirkende

Prof. Lothar Strauß (Künstlerische Leitung)
 Lothar Zagrosek (Dirigentischer Mentor)
Dr. Ingrid Allwardt (Projektbeauftragte) 

Gefördert durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) und die Gesellschaft für Leistungsschutzrechte (GVL).

 

Künstlerischer Leiter Lothar Strauß, © Michael Kirsten

28.10.2015

Dirigentenforum und Hochschule für Musik Hanns Eisler Berlin schließen Kooperationsvertrag zum Kritischen Orchester

Der Künstlerische Geschäftsführer des Deutschen Musikrates Dr. Benedikt Holtbernd und der Rektor der Hochschule für Musik Hanns Eisler Berlin Prof. Robert Ehrlich unterzeichneten am Montag, 26. Oktober einen Kooperationsvertrag zur Fortführung des Kritischen Orchesters mit einer jährlichen Dirigierwerkstatt an der Berliner Hochschule.

Mit der umfassenden finanziellen, personellen und inhaltlichen Beteiligung durch das DIRIGENTENFORUM schaffen der Deutsche Musikrat und die Hochschule für Musik Hanns Eisler Berlin neue Rahmenbedingungen, die den Fortbestand der 2002 gegründeten Dirigierwerkstatt des Kritischen Orchesters sichern werden. Die mehrtägige Veranstaltung wurde bisher mit vorwiegend ehrenamtlichem Engagement, Stiftungsgeldern und mit Unterstützung der Hochschule für Musik Hanns Eisler Berlin organisiert.  Zukünftig wird die Veranstaltung mit Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien unterstützt. 

Die 14. Dirigierwerkstatt des Kritischen Orchesters findet im kommenden Jahr vom 15. bis 19. Juni 2016 in Berlin statt. Die Ausschreibung läuft ab sofort, Bewerbungsschluss ist der 31. Januar 2016. Erneut wird Prof. Lothar Strauß, Erster Konzertmeister der Staatsoper Unter den Linden Berlin, die Künstlerische Leitung des Kritischen Orchesters übernehmen. Als dirigentischer Mentor für die Teilnehmenden konnte für 2016 Lothar Zagrosek gewonnen werden, der sich sowohl als Vorsitzender des Künstlerischen Beirats im DIRIGENTENFORUM als auch als Hochschulratsmitglied an der Musikhochschule Hanns Eisler engagiert. Der Initiator und bisherige ehrenamtliche Manager des Kritischen Orchesters Klaus Harnisch übergibt die Projektleitung an Dr. Ingrid Allwardt, die ab sofort die Gesamtorganisation übernimmt. 

Das Kritische Orchester versteht sich als Klangkörper und Gremium künstlerischer Mentoren für werdende Dirigentinnen und Dirigenten und gibt in den Proben der Dirigierwerkstatt direktes Feedback an die Kandidaten. Alljährlich kommen etwa 90 Musiker aus namhaften deutschen Orchestern für das Kritische Orchester zusammen. Mehr als 500 Orchestermusiker haben sich in den vergangenen 13 Jahren für diese Veranstaltung engagiert, darunter ehemalige und aktive Mitglieder aller großen Berliner Orchester, der Sächsischen Staatskapelle Dresden und der Dresdner Philharmonie, des Gürzenich-Orchesters Köln, des Gewandhausorchesters Leipzig, des NDR-Sinfonieorchesters u.a. Zu den Teilnehmern zählten u.a. Patrick Lange, Eivind Gullberg Jensen, Michał Dworzynski, David Afkham und Kristiina Poska.

Hans-Joachim Völz, Kanzler der Hochschule für Musik Hanns Eisler Berlin, Prof. Robert Ehrlich, Rektor der Hochschule für Musik Hanns Eisler Berlin, Dr. Ingrid Allwardt, neue Projektbeauftrage des Krtitschen Orchesters, Dr. Benedikt Holtbernd, Künstlerischer Geschäftsführer des Deutschen Musikrates, Klaus Harnisch, Initiator und bisheriger Projektbeauftragter des Kritischen Orchesters, Andrea Meyer-Borghardt, Projektleiterin des DIRIGENTENFORUMs, Prof. Lothar Strauß, Künstlerischer Leiter des Kritischen Orchesters (v.l.n.r.)